Die Falle - heute bin ich stolze Afrikanerin

von Clariste Soh Moube

Im Herbst 2013 steht Europa unter Schock: Hunderte von Flüchtlingen aus Afrika, Frauen, Männer und Kinder, ertrinken im kalten Mittelmeer vor der Insel Lampedusa. Woher kommen diese Menschen? Wo wollen sie hin? Warum nehmen sie diese Gefahren auf sich?

Clariste Soh Moube, eine junge Afrikanerin aus Kamerun, hatte sich auf diesen Weg gemacht. Zehn lange Jahre hat Clariste selbst diesen Weg der trügerischen Hoffnungen beschritten, sie wollte in Europa Karriere machen als Fußballerin und ein besseres Leben finden, ihre Familie unterstützen. Schließlich geht sie den unbequemeren Weg: Sie bleibt in Afrika! Afrika wird nur dann eine lebenswerte Zukunft haben, wenn seine Jugend sich dafür engagiert. Dafür steht Clariste Soh Moube.

Aminata D Traoré, Autorin und politische Aktivistin aus Mali schreibt in ihrem Vorwort:

"Was passiert mit den jugen afrikanischen Frauen, die beschließen, nach Europa zu emigrieren? Sie sind nicht immer zu sehen und auch nicht immer zu hören. Mit den jungen afrikanischen Männern teilen sie das Gefühl des Versagens und der Nutzlosigkeit, solange sie die Mauern der Schengenzone nicht überwunden haben. Ihre Angst, dies nicht zu schaffen und dabei zu sterben, ist begründet. Doch die Hoffnung, in Europas beeindruckende Hightech-Festung hineinzukommen, ist oft viel größer. Clariste Soh Moube beleuchtet in diesem Werdegang und ihre Erfahrung als junge Afrikanerin, die sich entschließt, ihrer Armut ein Ende zu setzen und so ihren Eltern helfen zu können."



MLPD Leipzig
  • Kontakt über:
  • Klaus Bremer
  • Postfach 221133
  • 04131 Leipzig
  • Tel.: 0178/3146180
  • e-mail: mlpd-leipzig@gmx.de