1. Mai-Demo und Kundgebung in Leipzig

Die tradtionelle 1. Mai -Demo vom Volkshaus (Gewerkschaftshaus) über die Karl-Liebknecht-Straße, um den Leipziger Ring zum Marktplatz war ein kämpferischer Auftakt
1. Mai-Demo und Kundgebung in Leipzig

Auftakt am Gewerkschatshaus

Angeführt von Kollegen aus Metallbetrieben, wie Siemens-Plagwitz und Halberguss ( beide von der Schließung bedroht) sowie Logistikbetriebe, die alle samt in Tarifauseindandersetzungen stehen, welche als Ziel die Übernahme der Tarife der IGM erreichen wollen. Auch Kollegen von BMW und Porsche, Verdi-Kollegen, GEW, Nahrung und Genuss, sowie Kollegen des IGBCE, Linkspartei, SPD, Grüne, DKP und MLPD , sowie Autonome waren vertreten. Das Rote -Fahne Magazin stieß auf Zustimmung und war schnell ausverkauft. Bei der Kundgebung mit zahlreichen Ständen war der gut aufgebaute MLPD-Stand gemeinsam mit dem Internationalistischen Bündnis und eines Rotfuchstisches sehr gut besucht. Der Karl-Marx-Sekt ein großer Renner, wie auch das Kommunistische Manifest, das Parteiprogramm der MLPD, die Broschüre über die Entwicklung der Neuimperialistischen Länder...... fand großes Interesse. Eingeladen wurde für  die Veranstaltung zu 100 Jahre Oktoberrevolution  und natürlich zum Rebellischen Musikfestival zu Pfingsten. Das wurde sehr begrüßt und es  trugen sich nicht wenige Jugendliche in die Listen ein und wollen zum Vorbereitungstreffen kommen. Neu war die Beteiligung der Kurdischen Freunde, des Rojava -Solidaritätskomitees und der Iranischen Arbeiterpartei auf dem Kundgebungsplatz. Das Interesse einer solidarischen Zusammenarbeit und die Suche nach einer sozialistischen Perspektive sind gewachsen.
Beim Grillen und Tanzen im Park mit Kurdischen Freunden fand der 1. Mai einen guten Ausklang.  
(K.B.)

MLPD Leipzig
  • Kontakt über:
  • Klaus Bremer
  • Postfach 221133
  • 04131 Leipzig
  • Tel.: 0178/3146180
  • e-mail: mlpd-leipzig@gmx.de